Spam-Mail von Till Hoheneder

Till Hoheneder

Immer freitags gibt es bei stern.de die Internet-Kolumne „e-mail von Till“. Die ist nach Angaben des Autors Till Hoheneder „aktuell und immer witzig“. In der Ausgabe vom 7. September ereifert sich Hoheneder auf unterstem Niveau über eine unrasierte Waldorfkindergartenleiterin, pentatonische Musik und den rassistischen Rudolf Steiner:

Und jetzt noch eine „Wer wird Millionär“-Frage: Von wem stammt der Satz: „Die Menschen, welche ihr Ich-Gefühl zu gering ausgebildet hatten, wanderten nach dem Osten, und die übrig gebliebenen Reste von diesem Menschen sind die nachherige Negerbevölkerung Afrikas geworden“. a) Adolf Hitler b) Klu Klux Klan c) Rudolf Steiner

Sehr geehrter Herr Hoheneder, es heißt „Ku-Klux-Klan“ und bei Günther Jauch werden zu jeder Frage vier Antwortmöglichkeiten gegeben. Dies führen wir nur an, um die journalistische Liga abzustecken, in der Sie so „herumtippseln“.

Da der Vorwurf, Steiner sei Rassist gewesen, mittlerweile einfach bloß langweilt, hierzu nur ein paar Worte von Dr. Detlef Hardorp, Bildungspolitischer Sprecher der Waldorfschulen in Berlin-Brandenburg:

Nicht alles, was Steiner sagte, ist reine Anthroposophie. Und nicht alles in der Anthroposophie ist für Waldorfpädagogik relevant.

Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien hat übrigens am 6. September einen Indizierungsantrag der Steiner-Werke „Geisteswissenschaftliche Menschenkunde“ und „Die Mission einzelner Volksseelen im Zusammenhang mit der germanisch-nordischen Mythologie“ abgelehnt. Antragssteller war das Bundesfamilienministerium auf Anregung altbekannter Gegner von Anthroposophie und Waldorfpädagogik. Die kritisierten Schriften müssen nun jedoch durch kommentierte Neuauflagen ersetzt werden.

Ach ja, und zum Schluss seiner Kolumne haut unser Till noch ein paar brillante Kalauer raus, um sich endgültig als großer schöpferischer Geist unter Beweis zu stellen:

Und was ist eigentlich mit dem Film: „Steiner – das eiserne Kreuz?“ Hieß es nicht „Marmor, Steiner und Eisen bricht“? Wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Steiner!

Aber bildet euch selbst eine Meinung:
E-Mail von Till: … der werfe den ersten Steiner

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. gut dass ihr daruf aufmerksam gemacht habt. am besten find ich die überschrift „spam-mail“ als reaktion auf „e-mail“ ;-). Ich fand den till eigentlich immer ganz ok aber nach dem müll ist er für mich gestorben. das ist so geschmacklos und beleidigend für alle waldorfs. man sollte auch den stern boykottieren, der das auch noch möglich macht. ich hab mich gerade echt so aufgeregt!!! das jemand für sowas auch noch geld bekommt! und das schlimmste: der kommt damit natürlich wieder unbescholten davon. Hoffe, Google nimmt diesen Blog unter „till hoheneder“ ganz mit nach vorne auf.

  2. Wie krass ist das denn? Dazu fällt mir echt nichts mehr ein. Das ist ja sogar noch UNTER dem bekannten Stern-Niveau!!!!!!!!!!

    Großer Applaus von mir. So kann man mal eben kurz eine ganze Zielgruppe loswerden. Großer Applaus!

  3. Der Inhalt dieser e-mail ist geschmacklos und steckt meines Erachtens voller unüberprüfter Vorurteile. Wieso darf man so etwas eigentlich ungestraft veröffentlichen?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.